Guter Wein hat Geschichte

In Nack hat der Weinbau Tradition. Er gehört zum Dorf und zur Geschichte unseres Gasthofs. Schon vor über 200 Jahren baute die damalige Wirtefamilie Rieger in Nack die Spätburgundertraube an. Gekeltert wurde der Traubensaft im alten Weinkeller des Gasthofs.   Der „Nacker Steinler“ war damals schon eine Spezialität – exklusiv für die Kranzgäste gekeltert. „Steinler“ bezeichnet übrigens die Lage des familieneigenen Weinbergs.

Mit viel Pioniergeist 

Anfang der 1980er-Jahre suchte die Winzerfamilie Clauß aus Esslingen neues Rebland. Sie kamen nach Nack und trafen auf Theo Rieger, seinerzeit Kranzwirt und Winzer. Eine glückliche Fügung. Mit viel Pioniergeist wurde Grünland zu Weinbergen umkultiviert. So sind stolze 15 Hektar Rebfläche entstanden. 1998 übergab Friedrich Clauß die Weinberge an seinen Sohn Berthold. 2003 schließlich baute die Familie Clauß ein neues Weingut – natürlich in Nack. 

Weingut Clauß und der „Kranzwy“ 

Seit 2005 keltert Familie Clauß exklusiv für uns den traditionellen Kranzwein. Aus den Trauben unseres familieneigenen Weinbergs wird also immer noch der „Nacker Steinler“. 

Neben dem bewährten Spätburgunder wachsen in Nack heute zahlreiche weitere Rebsorten von höchster Qualität. Dazu gehören Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weißburgunder und Sauvignon Blanc. Dass unser Nacker Winzer sein Handwerk versteht, beweisen die internationalen Auszeichnungen, die Berthold Clauß jedes Jahr für seine Weine erhält.

Gasthof zum Kranz
Familie Gerd Saremba
Dorfstrasse 23
D-79807 Lottstetten-Nack
Tel. +49 77 45 7302
Fax +49 77 45 8469
Reservierungs-Anfrage
info@gasthof-zum-kranz.de

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Montag
11.00 Uhr bis 14.30 Uhr UND
17.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Sonntags durchgehend offen

Dienstag und Mittwoch Ruhetag